Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00a5dfd/forum/Sources/Load.php(225) : runtime-created function on line 3
Krankheitsverlauf eines Kälbchens
Das Forum für Zwergzebuzüchter und - halter Zwergzebu.eu
Mai 19, 2019, 15:47:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Krankheitsverlauf eines Kälbchens  (Gelesen 2067 mal)
Chicken
Newbie
*
Offline Offline

Beiträge: 10



« am: Januar 22, 2008, 10:30:54 »


Hallo!

Ich möchte hier den Verlauf der Krankheit unseres Kälbchens bis zum Tod schildern, weil die Ursache bisher unbekannt ist. Vielleicht hat ja jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

12.01. -Ohne Vorwarnung und erkennbare Krankheitsanzeichen lag unser Kalb (halbes Jahr alt) regungslos uns in einer verrenkten Haltung zwischen den Futtertrögen. Ich hatte eigentlich keine Hoffnung mehr. Das Kalb ließ sich sonst nicht anfassen,  reagierte nun aber überhaupt nicht. Während meine Frau den Tierarzt anrief nahm ich den Kopf auf den Schoß und begann das Kalb zu streicheln.
Um es kurz zu fassen: Nach 15 Minuten stand das Kalb wieder. Als der Tierarzt kam, kriegte ich es kaum noch gehalten. Der hat Fieber gemessen (leicht unterkühlt, vermutlich weil es länger gelegen hat). Herz und Lunge abgehört (i.O.) und eine Aufbauspritze verabreicht. Das Kalb fing sofort wieder an zu fressen und wirkte munter.

15.01. -Das Kalb liegt wieder im Stall ohne sich zu rühren. Wir stellen es jetzt in eine Einzelbox. Nach einiger Zeit steht es wieder, wirkt aber geschwächt. Am nächsten Morgen kommt der Tierarzt. Das Kalb bekommt ein Breitbandantibiotikum, Glukose und Ringerlösung als Infusion und ein Mittel um den Pansen in Schwung zu bringen. Wir "evakuieren" das Kalb und es kommt zum Fleckvieh in den Milchstall (Wärmer, Licht und fließendes Wasser). Das Kalb wirkt morgens recht apathisch. Nachmittags ändert sich der Zustand. Das Kalb erkundet munter den neuen Stall und wirkt richtig übermütig.

17.01 -Das Kalb wirkt jetzt deutlich schwächer. Will nicht mehr aufstehen. Der Tierarzt verabreicht die selben Dinge  wie am 15.01. sowie eine Nährlösung, die wir per Flasche verabreichen.

18.01. -Das Kalb frißt und säuft. Nimmt mit Augen und Ohren seine Umgebung war, steht aber nicht auf. Zwischen 2200h und 2330h stirbt das Kalb.

Das Kalb hat die ganze Zeit normalen Kot gehabt. Keinen Durchfall. Keine erhöhte Temperatur. Eher etwas zu niedrig. Mein Vater meint, dass es gelegentlich so etwas wie einen Krampf im Schulterbreich hatte, weil es dort steif wirkte. Alle anderen Zebus sind putzmunter. Der Tierarzt weiß nicht, was das Kalb hatte, vielleicht weiß ja einer von Euch weiter.

Gruss

Gero
Gespeichert
Das Forum für Zwergzebuzüchter und - halter
« am: Januar 22, 2008, 10:30:54 »

equiNatur - Das Beste aus der Natür für Ihr Pferd
 Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2011, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS